Tennisclub
Friedberg

Vereinssatzung

 

 Satzung Stand 26. 11. 2004

 

 

Satzung des TC Friedberg

§1 Name und Sitz des Vereins

1. Der Verein führt den Namen „Tennis-Club Friedberg e.V." Er hat seinen Sitz in Friedberg/Bayern und ist im Vereinsregister des Amtsgerichtes Aichach eingetragen.

2. Der Verein ist Mitglied im Bayerischen Landessportverbandes e.V. und des Bayerischen Tennisverbandes e.V. und erkennt deren Satzungen an. Die Bestimmungen dieser Verbände und des Deutschen Tennisbundes gelten auch für die Vereinsmitglieder.


§2 Zweck des Vereins

1. Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar – gemeinnützige – Zwecke im Sinne des Abschnitts „steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabeordnung 1977 (AO 1977). Der Satzungszweck wird insbesondere verwirklicht durch die Förderung der Allgemeinheit auf dem Gebiet des Sports.

2. Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt keine eigenwirtschaftlichen Zwecke.

3. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus den Mitteln des Vereins.

4. Der Verein ist politisch und konfessionell neutral.


§3 Mitgliedschaft

1. Die Zahl der Mitglieder ist nicht begrenzt. Mitglied kann jede Person werden, die schriftlich beim Präsidium die Aufnahme beantragt.

2. Neben den persönlichen Daten hat der Aufnahmeschein die Bankverbindung zu enthalten, bei der die satzungsgemäßen Zahlungen abgebucht werden können.

3. Bei Minderjährigen ist die Unterschrift eines Erziehungsberechtigten erforderlich.

4. Über die Aufnahme entscheidet der Präsident oder einer seiner Stellvertreter. Wird die Aufnahme abgelehnt, was aus triftigen Gründen möglich ist, steht dem Antragsteller die Berufung an die Vereinsvorstandschaft zu. Diese entscheidet endgültig.

5. Aufnahmeanträge, die nicht vollständig ausgefüllt sind, brauchen nicht behandelt werden und sind dem Antragsteller zurückzugeben.

6. Die Aufnahme ist erst endgültig, wenn der auf der Aufnahmebestätigung ausgewiesene Betrag bezahlt ist.

 

7. Die Mitgliedschaft endet durch Austrittserklärung, Ausschluß oder Tod. Der schriftlich dem Verein zu erklärende Austritt ist jeweils zum 31.12. möglich.

8. Ein Mitglied kann aus folgenden Gründen aus dem Verein ausgeschlossen werden:

8.1. Bei gröblichem Verstoß gegen die Satzung des Vereins, gegen die Anordnungen der Vereinsleitung und gegen die Vereinsdisziplin.

8.2. Bei schwerer Schädigung des Ansehens des Vereins und dessen Belange.

8.3. Bei gröblichem Verstoß gegen die Vereinskameradschaft.

8.4. Bei Aberkennung der bürgerlichen Ehrenrechte.

8.5. Bei mutwilliger Beschädigung oder Zerstörung von Vereinseigentum

8.6. Bei Nichtzahlung des Beitrages oder sonstiger Forderungen, die auf Beschluß der Mitgliederversammlung festgelegt sind nach vorausgehender Mahnung. Die 2. Mahnung muß per Einschreiben eingehen und die Androhung des Ausschlusses aus dem Verein enthalten.