Tennisclub
Friedberg

Vereinssatzung

 

Platzbelegungs- und Spielordnung

1. Platzbelegung

1.1. Die Platzbelegung wird an dem hierfür vorgesehenen Belegungssystem mittels der ausgehändigten Belegungskarten geregelt.

1.2. Jedem aktiven Mitglied ist grundsätzlich die Benutzung aller Plätze erlaubt. Einschränkungen sind im Punkt 2 (Platzeinteilung) festgelegt.

1.3. Alle beteiligten Spieler müssen vor Spielbeginn persönlich ihre Karte für den entsprechenden Zeitraum gesteckt und damit den Platz belegt haben.

1.4. Für Mitglieder, die sich nicht auf der Anlage befinden, darf keine Platzbelegung vorliegen.

1.5. Vorbelegungen - unter Freilassen einer Spielzeit – sind grundsätzlich nicht zulässig.

1.6. Auch bei sonst leeren Plätzen muss mit dem Spielen spätestens 15 Minuten nach der Belegungsdurchführung begonnen werden.

1.7. Eine wiederholte Platzbelegung kann frühestens nach Ablauf der vorangegangenen Spielzeit vorgenommen werden.

1.8. Durch das Stecksystem ergibt sich für Einzelspiele eine Spielzeit von 60 Minuten, für Doppel von 90 Minuten.

1.9. Solange andere Plätze frei sind, darf nicht abgelöst werden.

1.10. Nach dem Spielen müssen die Plätze abgezogen und ggf. auch bewässert werden.

1.11. Platzreservierungen für Verbandsspiele, Turniere, Jugend- und Mannschaftstraining werden vom Vizepräsidenten Sport veranlaßt.

2. Platzeinteilung

2.1. Die Plätze 1-7 sowie 14-16 können nur mit blau beschrifteten Karten (Erwachsene oder Jugendliche die in Damen- oder Herrenmannschaften spielen) reserviert werden. Eine Belegung der o.g. Plätze mit rot beschrifteten Karten (Jugend) gilt nur in Verbindung mit mindestens einer blau beschrifteten Karte.

2.2. Die Plätze 8 bis 13 sind vorrangig für Jugendliche, Jugendturniere und -training vorgesehen, können jedoch auch von allen anderen Mitgliedern belegt werden. Da Kinder und Jugendliche auf den unter 2.1. genannten Plätzen nicht spielen dürfen, sind die Inhaber blauer Karten angehalten, diese Plätze nach Möglichkeit den Jugendlichen zu überlassen.

2.3. Platz 10 ist für den Tennislehrer freizuhalten. Vom Tennislehrer belegte Zeiträume müssen von diesem durch klare Kennzeichnung in der Belegungstafel ersichtlich sein.

2.4. Platz 1 ist den spielstärksten Spielern des Vereins, insbesondere aus der ersten Damen- und Herrenmannschaft einzuräumen.

2.5. Auf Verlangen ist für die Dauer eines Turnierspiels auf Platz 8 das Spielen an der Trainingswand zu unterlassen.

 

Gastspielerordnung


1. Gastspieler sind alle Personen, die nicht aktive Mitglieder des TC Friedberg sind und dennoch am Spielbetrieb teilnehmen.

2. Spiele unter Gastspielern ohne Teilnahme von aktiven Mitgliedern sind nicht zugelassen.

3. Aktive Mitglieder sind berechtigt, in begrenztem Rahmen (maximal 3 mal pro Jahr) mit Gastspielern zu spielen.

4. Passive Mitglieder sind berechtigt, 5 mal pro Jahr gegen Bezahlung und Abgabe eines Berechtigungsscheins zu spielen.

5. Die Spielzeiten von Gastspielern werden auf die Zeit von Montag bis Freitag bis 16°° Uhr beschränkt.

6. Gastspieler müssen die hierfür vom Präsidium festgelegte Gebühr vor Spielbeginn beim Pächter, Platzwart oder im Sekretariat entrichten.

Mitglied Partner Gebühr
Vorstandschaft Gastspieler keine

Mannschaftsspieler

(1. Damen- und Herrenmannschaft)

Gastspieler keine
Aktive Mitglieder Gastspieler 7 €/Stunde
Passives Mitglied Mitglied 7 €/Stunde

Ranglisten- und Forderungsordnung

1. Rangliste

1.1. Die Ranglisten dienen zur Darstellung der relativen Spielstärke der einzelnen Spielerinnen und Spieler untereinander und sind Grundlage für die Setzung bei Turnieren und Meisterschaften sowie die Mannschaftsaufstellung, wobei hierbei geringfügige Änderungen möglich sind. Endgültig entscheidet hier der Vizepräsident (Sport) in Rücksprache mit dem Trainer und ggf. dem Seniorensportwart bzw. dem Jugendleiter. In der Rangliste können nur aktive Mitglieder geführt werden. Tritt ein Mitglied vom aktiven in den passiven Status über, wird es aus der Rangliste genommen.

1.2. Ranglisten können geführt werden für

- Damen

- Herren

- Herren 30

- Damen 40

- Herren 40

- Herren 50

- Herren 60

- Juniorinnen 18

- Junioren 18

- Mädchen 14

- Knaben 14

- Bambini 12

1.3. Die Anzahl der Spielerinnen und Spieler in den Ranglisten ist nicht begrenzt.

1.4. Eine Person kann in mehreren Ranglisten geführt werden.

1.5. Die Ranglisten werden im Tannenbaumsystem dargestellt:

1.6. Für die Führung der Ranglisten ist zuständig

- der Vizepräsident (Sport) für Damen, Herren, Senioren

- der Jugendleiter (Jugend)

1.7. Für jede Rangliste und Saison muß eine eigene Forderungsliste geführt werden.

2. Forderungen

2.1. Zur Aktuellerhaltung der Ranglisten werden Forderungsspiele durchgeführt, die prinzipiell im Freien gespielt werden, aber in besonderen Fällen auf Anordnung des Vizepräsidenten (Sport) in die Halle verlegt werden können.

2.2. Gefordert werden können alle Spieler, die in der gleichen Reihe links, und in der Reihe darüber rechts von der eigenen Position stehen. Der Zeitpunkt, ab dem in jeder Saison Forderungen angemeldet werden können, wird durch Aushang bekanntgegeben.

2.3. Forderungen werden schriftlich beim Vizepräsidenten (Sport) oder dem Jugendleiter angemeldet. Die dafür notwendigen Vordrucke liegen bei den Ranglisten im Clubhaus auf und müssen ausgefüllt in den Briefkasten zwischen den Ranglisten eingeworfen werden.

2.4. Der Vizepräsident (Sport) bzw. Jugendleiter erstellt aufgrund der eingegangenen Formulare nach Bedarf eine aktuelle Liste der anstehenden gültigen Forderungen, die über dem Briefkasten angebracht ist. Nur die dort aufgeführten Forderungen sind gültig.

2.5. Ab dem Zeitpunkt, an dem die Forderung auf der Liste der gültigen Forderungen erscheint, hat der Forderer eine Woche Zeit, mit dem Geforderten einen Spieltermin zu vereinbaren, der innerhalb der auf der Liste vermerkten Frist liegen muss, wobei der Geforderte drei Termine, davon einen Wochenendtermin anbieten muß. Sollte innerhalb der festgelegten Frist keine Forderung gespielt werden, wird die Forderung ungültig und beide Spieler können für eine Woche keine neue Forderung anmelden.

2.6. Gewinnt der Forderer das Spiel, nimmt er den Platz des Geforderten ein, der Geforderte und alle zwischen den beiden Spielern stehenden Spieler rutschen einen Platz nach hinten. Verliert der Forderer das Spiel, behält er seinen bisherigen Platz.

2.7. Tritt der Geforderte nicht zum Spiel an, werden die Plätze der beiden Spieler getauscht, wobei die dazwischen plazierten Spieler alle auf ihren Plätzen bleiben.

2.8. Forderungsspiele sind auf Wunsch mit Schiedsrichter, der von beiden akzeptiert sein muss, durchzuführen.

2.9. Der Forderer stellt die Bälle (mindestens 3), die in neuwertigem Zustand sein müssen.